Zum Hauptinhalt springen

NEUBAU ENTBINDUNGSSTATION IN HÖCHSTER LICHT- UND FARBQUALITÄT

Das Klinikum Gütersloh nahe dem Stadtzentrum bietet mit 1.000 Mitarbeitern moderne Hochleistungsmedizin für die rund 20.000 stationären und 35.000 ambulanten Patienten jährlich. Allein für die 600 Geburten jedes Jahr wurden neue Entbindungsräume errichtet. Um ein ansprechendes Ambiente für alle Beteiligten zu schaffen, sieht das Innenarchitekturkonzept die Übersetzung der Elemente "Luft", "Erde", "Wasser"und "Feuer" auf den Raum vor.

Den flächenmäßig größten Teil nimmt das Element „Erde“ ein und umfasst damit den Flur, die Warte- und Personalbereiche, alle Untersuchungsräume, sowie ein Entspannungsbad. Eine aufwendig goldfarben handgespachtelte Decke leitet durch den Flur zum zentralen Treffpunkt und zu den Kreißsälen. Um das durchdachte Farb- und Materialkonzept lichtgestalterisch und lichttechnisch optimal zu ergänzen, wurde das studio candela aus Herford für die Lichtplanung der Entbindungsstation beauftragt. Zur Unterstützung der beruhigenden Atmosphäre ist die Beleuchtung überwiegend indirekt gelöst. Ergänzend sieht die Lichtplanung zonal brillante Lichtakzente im Wand- und insbesondere Bodenbereich mit Hilfe von eng- und mittelbreitstrahlenden Deckeneinbaudownlights vor. 

Im Bereich der goldenen Decke sind ausschließlich möglichst tief zurückversetzte Strahler mit hohem Abschirmwinkel zur Ausführung gekommen, um störende Kontrastunterschiede infolge zu hoher Leuchtdichten oder gar Direktblendung zu reduzieren und ein angenehmes visuelles Ambiente für die Wahrnehmung der Innenarchitektur mit ihrer aufwendigen Deckengestaltung sicherzustellen. Mit dem Anspruch, die rasterlos und in „Schwärmen“ platzierten Leuchten farblich in die heterogen gespachtelte Deckenuntersicht zu integrieren und eine für LED-Technik bestmögliche Farbwiedergabe zu erzielen, fiel die Wahl auf die Produktfamilie ALPHABET SPECTRA, die serienmäßig neue Maßstäbe mit der Farbwiedergabe Ra > 98 setzt. Dieses Qualitätsmerkmal wird bei Warmtönen und gerade im Rotbereich deutlich.

Ein weiteres Merkmal der ALPHABET SPECTRA Leuchten ist die Farbgleichheit, da in Gruppen angeordnete Leuchten keine wahrnehmbaren Farbunterschiede aufweisen sollen. Die Abweichung der ALPHABET SPECTRA Leuchten untereinander beträgt gerade einmal 1x2-step MacAdams, was einer Farbtemperatur von ca. +/- 50 K entspricht - ein Wert, der für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar ist. Dieses Gütekriterium wird über die Lebensdauer nahezu stabil gehalten, denn auch nach 5 Jahren Dauerbetrieb liegen alle Leuchten noch innerhalb von maximal 3-step MacAdams Ellipsen. Diese hohe Farbortstabilität von LEDs ist im Markt einzigartig und wird als Qualitätskriterium über 5 Jahre garantiert.

Um die Elemente auf der Wand  gezielt  hervorzuheben, wurden Richtstrahler mit einem Halbstreuwinkel von alpha 20° und 40° eingesetzt. Durch die Kombination von 361° Dreh- mit 30° Schwenkbereich bleiben die Strahler zusätzlich für zukünftige Beleuchtungsaufgaben flexibel.

Ein weiteres Highlight ist der in Sonderausführung goldfarbig lackierte Montagering und ein Abblendcone in RAL1036. Die Richtstrahler passen so perfekt ins Deckenbild.

Für die unauffällige Deckenintegration sorgt zusätzlich das  f3-Montagesystem mit nur 2 mm Aufbauhöhe, wobei Reflektor und Montagering bündig abschließen.

Projektdaten

Architektur: HDR Planungsgesellschaft mbH, Düsseldorf
Lichtplanung: Studio candela, Lichtplanung und Lichttechnik, Herford
Fotografie: Joachim Grothus Fotografie, Herford

Leuchten

ALPHABET SPECTRA Richststrahler
Sonderausführung mit goldfarbigem Montagering und Abblendcone